Ma' kann alls übertreibn

Im Mietshaus der Witwe Isolde Sailer ist der neue Mieter,

Egon Eierle – alleinstehend und noch dazu nicht übel

aussehend – eingezogen. Kein Wunder, dass neben der

Witwe, auch ihre attraktive Nachbarin Lotte, Interesse

an dem Herrn zeigt. Er wiederum läßt seinen – wenn auch

leicht verstaubten – Charme bei beiden Damen spielen.

Auch bei den „Jungen“ dreht sich alles um die Liebe.

So möchte Gitti, immerhin schon „fortgeschrittene“

18 Jahre alt, endlich ihre Beziehung

mit „Bernd vom zweiten Stock“, legalisieren.

Auch Oma Huber ist in ihrer Beziehung nicht glücklich.

Kein Wunder, Opa Huber ist öfter im Gasthaus beim Kartenspielen

als bei seiner ewig nörgelnden Frau anzutreffen.

Es dreht sich also alles um die Liebe, bei jung und alt!

Omas Schwerhörigkeit sorgt für zusätzliche Verwicklungen

und Mißverständnisse. Es stellt sich rasch heraus,

dass der schöne Egon im Grunde nicht viel taugt.

Und was will eigentlich diese Klara Fröhlich im Stamserhaus?

Ist die gute Hausgemeinschaft, trotz mancher Intrigen,

doch noch zu retten und wird sich Oma Huber tatsächlich

scheiden lassen?

Folder "Ma kann alls übertreibn"
folder_ma_kann_alls_uebertreibn_web-3.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

 

 

 

 

 

 

Nachdem ein Theaterstück Spieler aller Altersgruppen, beider Geschlechter und  mit verschiedenem Charakter erfordert, ist der Verein immer auf der Suche nach motivierten neuen Mitgliedern, die selbst auf der Bühne stehen möchten. 

Bei Interesse können Sie uns entweder über das Kontaktformular erreichen, oder Sie melden sich direkt bei unserem Obmann Alexander Dosch,

Tel. 0650.9553388

Wir freuen uns auf Sie!