Die Gedächtnislücke

Ein dörflicher Schwank in 2 Akten

Franz Gspan, stressgeplagter Bürgermeister, ist vom Pech verfolgt. Zuerst vergisst er seinen Hochzeitstag und muss sich die Vorwürfe seiner Frau anhören. Zu allem Überdruss kreuzt auch noch die versnobte Stadtpomeranze Ludwiga von Silberstein samt tolpatschigen Gatten Heinz-Harald auf. Wie jeden Tag beschwert sich das Ehepaar über den krähenden Hahn, die probende Musikkapelle und die läutenden Kirchturmglocken. Franz Gspan ist fest entschlossen, den „Stadtlern“ in allem nachzugeben. Der Musikkapelle droht er mit dem Rauswurf aus dem gemeindeeigenen Probelokal. Aber wie soll man einem Hahn das Krähen verbieten? Um das störende Glockengeläute will sich das Gemeindeoberhaupt selbst kümmern. Doch der Versuch, die Kirchturmglocken abzuhängen, geht schief. Franz erhält einen Schlag auf den Kopf, der ihm das Gedächtnis der letzten fünf Jahre raubt. Diese Situation nützt der gewiefte Amtsleiter Sepp geschickt aus. Zunächst verhilft er sich zu einer satten Gehaltserhöhung, dann löst er die Probleme mit den Silbersteins auf seine Weise. Dem nicht genug, sorgt Sekretärin Hannelore mit einer Heiratsannonce dafür, dass die Lage in der Amtsstube eskaliert. Und damit auch alle im Dorf erfahren, was sich dort abspielt, „erkauft“ sich Klatschtante Emma vom gleichnamigen Laden nebenan, mit kleinen Geschenken die neusten, aber nicht immer wahren Gerüchte. 

Termine

Premiere: Freitag, 22.03.2019  20 Uhr

 

Weitere Termine:

SO 24.03.2019 18 Uhr

 

SA 30.03.2019 20 Uhr

SO 31.03.2019 18 Uhr

 

FR 05.04.2019 20 Uhr

SA 06.04.2019 20 Uhr

Folder "Die Gedächtnislücke"
Alle weiteren Infos findet ihr hier!
folder_gedaechtnisluecke_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 766.7 KB

 

 

 

 

 

 

Nachdem ein Theaterstück Spieler aller Altersgruppen, beider Geschlechter und  mit verschiedenem Charakter erfordert, ist der Verein immer auf der Suche nach motivierten neuen Mitgliedern, die selbst auf der Bühne stehen möchten. 

Bei Interesse können Sie uns entweder über das Kontaktformular erreichen, oder Sie melden sich direkt bei unserem Obmann Alexander Dosch,

Tel. 0650.9553388

Wir freuen uns auf Sie!